FAQ – Frequently Asked Questions

e-Mobilität: Brennendste Fragen

Hat ein Elektroauto tatsächlich so viele Vorteile gegenüber einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor?

Aus unserer Sicht, ja! Aber machen Sie sich selbst ein Bild:

  • Für ein Elektroauto ist kaum eine Wartung erforderlich, denn Elektromotoren haben keine Verschleißteile und halten daher länger als die Karosserie. 
  • Fehleranfällige oder schnell verschleißende teure Bauteile wie Getriebe, Kupplung, Vergaser, Einspritzpumpen, Kühler, Auspuffanlagen, usw. sind beim Elektroauto nicht nötig und verursachen dadurch auch keine Kosten für Reparatur oder Austausch. 
  • Der Scheibenwischergummi ist neben den Reifen das einzige Verschleißteil und ist je nach Ausführung und Beanspruchung regelmäßig zu tauschen.
  • Eine hydraulische Bremsanlage ist zwar vorhanden, lebt aber durch die Bremswirkung des Elektromotors beim Rekuperieren wesentlich länger.
  • Der Akkumulator und der gesamte Antriebsstrang des TESLA hat 8 Jahre Garantie ohne km-Einschränkung!
  • Das macht das Elektroauto deutlich verlässlicher als ein Kraftfahrzeug mit Verbrennungsmotor. 
  • Damit ist auch die Lebensdauer deutlich länger (mindestens doppelt so hoch). 
  • Zudem betragen die Energiekosten weniger als die Hälfte, da ein Elektroauto im Stand (Ampel, Stau, ...) keine Energie verbraucht und etwa ein Drittel der Energie beim Bremsen zurückgewonnen wird. 
  • Ein Nachteil ist derzeit noch der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis. Da Elektromobilität immer beliebter wird und damit die Stückzahlen deutlich steigen werden, ist in Zukunft mit deutlich geringeren Kaufpreisen zu rechnen.
  • Außerdem sind Elektroautos einfacher zu bedienen, sie verfügen über ein Automatikgetriebe und eine enorme Beschleunigung ohne Schaltvorgänge!
Ist ein Elektrofahrzeug tatsächlich so viel umweltfreundlicher als ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor?

Zwar ist die Herstellung der in Elektroautos verbauten Akkus mit einem großen Energieaufwand verbunden, betrachtet man jedoch die gesamte Lebensdauer des Elektroautos, ist es insgesamt deutlich umweltfreundlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Sowohl Emissionen als auch Energieaufwand sind deutlich niedriger, denn sie stoßen im Betrieb keine Schadstoffe aus. Zudem machen Elektroautos auf Dauer unabhängig von fossilen Energiequellen.

 

Das österreichische Umweltbundesamt hat zu diesem Thema eine sehr interessante Studie veröffentlicht – die Ökobilanz unterschiedlicher PKW-Antriebsarten im Vergleich:

> Hier geht's zur Studie

Ist ein Hybrid-Fahrzeug die bessere Lösung als ein Elektroauto?

Das Österreichische Umweltbundesamt überprüfte in einer Studie aus dem Jahr 2016 die Treibhausgas-Emissionen, die Luftschadstoffemissionen und den Energiebedarf von Benzin-, Diesel-, Hybrid- und Elektroautos und legten diese auf den gesamten Lebenszyklus der Fahrzeuge um. Elektroautos schnitten bei allen Parametern am besten ab. Die Bilanz fällt noch deutlich besser aus, wenn der Strom aus erneuerbaren Energieträgern gewonnen wurde.

> Hier geht's zur Studie

 

> Hier eine weitere interessante Studie aus dem Jahr 2015

Wenn alle Menschen jedoch auf Elektroautos umsteigen würden, bräuchten wir doch mehr (Atom-) Kraftwerke?

Schätzungen ergeben, dass der Stromverbrauch nach Umstellung auf Elektroautos um bis zu sechs Prozent steigen könnte. Experten sind sich einig, dass die Fahrzeuge in Zukunft noch deutlich effizienter und über eine größere Reichweite verfügen werden. Somit wird deren Stromverbrauch im Vergleich zu derzeit am Markt erhältlichen Modellen künftig immer weiter sinken.

Sind Elektroautos für Fußgänger gefährlicher?

Laut einer Studie der Universität Duisburg-Essen aus dem wirkt sich die geringe Geräuschentwicklung von Elektroautos nicht nachteilig auf den Straßenverkehr aus. Verglichen wurde die Geräuschentwicklung von insgesamt fünf Elektroautos und sechs Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Das Ergebnis: Bei konstanter Geschwindigkeit im Stadtverkehr waren keine Unterschiede in der Wahrnehmung durch Fußgänger auszumachen. Auch für Blinde waren Elektroautos trotz des leisen Betriebsgeräusches nicht gefährlicher. 

Welche Reichweite hat ein Elektroauto tatsächlich im Alltag?

Unsere beiden TESLA Model S haben laut Norm eine Reichweite von 480 km (WHITE) bzw. 400 km (BLACK). In der Praxis (je nach Fahrweise und Jahreszeit) ergibt sich eine durchschnittliche, tatsächlich erreichbare Reichweite von ca. 250–350 km bzw von 200-300 km.

Wo kann man unterwegs Strom tanken?

Es gibt bereits eine Vielzahl an e-Tankstellen:

 

> Zur Übersicht im e-Tankstellen-Finder

 

> Linksammlung e-Tankstellen

 

> Tesla Supercharger (nur für Tesla)

 

> Smartrics-Stationen

 

Ladekarte im Auto:

In einzelnen Bundesländern kann mit speziellen Ladekarten aufgeladen werden. Dazu finden Sie eine Infomappe im Fahrzeug.

 

Zuhause Aufladen:

Zusätzlich kann auch bei jeder Kraftstromdose (in den meisten Garagen verfügbar) problemlos aufgeladen werden.

Was passiert, wenn mir unterwegs der Strom ausgeht?

Es ist gar nicht so einfach, den Akku des TESLA leer zu fahren ;-) Wird der Strom knapp, geht das Fahrzeug automatisch ins Notprogramm. Dabei wird u.a. die Heizung ausgeschaltet und die maximale Geschwindigkeit auf 66 km/h reduziert. So wird Strom gespart und der Tesla schafft noch stolze 20 Kilometer mehr. Meist sollte dies ausreichen, um entweder zur nächsten e-Tankstelle zu gelangen oder bei Wohnhäusern nach einer Kraftstromdose zu fragen, die benutzt werden darf.

 

Zudem verspricht TESLA seinen Käufern, die unterwegs liegen bleiben, mit einem Ersatzwagen auszuhelfen oder das Fahrzeug bis zum nächsten Supercharger zu transportieren.

 

Im Notfall rufen Sie bitte einfach TESLA (Tel. 0800 88 0992) oder direkt den ÖAMTC an. Bitte beachten Sie, dass die Elektrofahrzeuge nicht abgeschleppt werden dürfen! Sie müssen Verladen werden, da sie ansonsten stark beschädigt werden! Die anfallenden Rückholkosten trägt der Fahrzeugmieter.

Wie lange dauert das Aufladen?

Je nach Leistung der Ladesäule sowie je nach Kapazität und Ladezustand der Batterie dauert das Aufladen unterschiedlich lange. Bei 11 kW Ladeleistung bei unseren TESLAS ca. 4–6 Stunden. Am TESLA Supercharger geht es deutlich schneller: 30 Min – 1 ,5 Std. für die Vollladung (je nach Andrang).

 

Die Ladeleistung und damit die benötigte Ladezeit wird sehr stark durch die Außentemperatur und den Ladezustand der Batterie beeinflusst. Während im Sommer Ladeleistungen bis über 100 kW möglich sind, was eine Vollladung je nach Ladezustand in ½ Stunde bis 1 Stunde erlaubt, ist diese Leistung im Winter mit kalter Batterie deutlich reduziert. So werden bei tiefen Temperaturen und nicht vorgewärmter Batterie (nur kurze Strecke bis zum Charger) nur Leistungen von unter 50 kW nutzbar.

 

Ein weiterer Faktor der zu geringeren Ladeleistungen führt, ist der Ladezustand der Batterie. Das bedeutet, dass die Ladeleistung bei fast leerer Batterie deutlich höher (z.B. 60 kW) ist, als z.B. bei einer zu 70 % geladener Batterie (z.B. 30 kW). 

 

Bei tiefen Temperaturen sollten Sie daher für das Laden mehr Zeit einplanen (strategische Routenplanung)!

Wieviel kostet ein Elektroauto?

Ein Elektroauto ist in der Anschaffung momentan noch relativ teuer, wobei es mittlerweile auch schon recht günstige Modelle gibt. Derzeit muss man mit einem Kaufpreis von 25.000 bis 150.000 Euro (exkl. Batteriemiete) rechnen. Durch die extrem niedrigen Betriebskosten wird das Elektroauto jedoch mit höherer Anzahl an Kilometern immer günstiger.

 

Im Vergleich:

6 l Normal-Benzin auf 100 km kosten ca. 7,- Euro

20 kWh Strom auf 100 km kommen auf ca. 3,- Euro

 

Außerdem ist man unabhängig von steigenden Benzinpreisen und Krisen im Nahen Osten. Natürlich können auch die Strompreise steigen, jedoch sind diese weitaus stabiler als Erdöl.

 

Elektromotoren sind zudem fast wartungsfrei und die Fahrzeuge haben viel weniger teure Verschleißteile, was Service- und Werkstattkosten auf ein Minimum reduziert.

 

Weiters entfällt die jährliche KFZ-Steuer, Versicherungen gewähren 10 bis 20 % Nachlass für Elektroautos und der Kauf von e-Fahrzeugen wird in Österreich derzeit stark gefördert (Infos zu Förderungen finden Sie auf www.e-connected.at).

Wie lange hält ein Akku bis er ausgetauscht werden muss?

Hier gehen die Meinungen weit auseinnander. Experten gehen davon aus, dass dieser nach etwa 1.000 Ladevorgängen ausgewechselt werden muss. Gerechnet mit einer Reichweite von 100 km je Aufladung hält ein Akku somit rund 100.000 Kilometer lang. Je nach Nutzungsintensität des Fahrzeuges wären das ca. vier bis zehn Jahre. 

 

TESLA gibt auf seine Akkus und Antriebstränge übrigens eine Garantie von acht Jahren ohne Kilometer-Einschränkung!

eMobilität für Unternehmer

Welche Vorteile hat ein Elektroauto für den betrieblichen Nutzer?

Steuerliche Vorteile

Reine Elektroautos berechtigen zum Vorsteuerabzug! Erkundigen Sie sich dazu im Detail bei Ihrem Steuerberater. Zudem entfällt die jährliche KFZ-Steuer!

Wegfall des Sachbezuges

Für die kostenlose Nutzung eines Dienstfahrzeuges für außerbetriebliche Fahrten werden dem Dienstnehmer für gewöhnlich Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeitrag abgezogen – das Nettogehalt dadurch also verringert. Bei reinen Elektrofahrzeugen als Firmenfahrzeuge gibt es seit dem Jahr 2016 eine Sachbezugsbefreiung!

Ökologisches Image

Mit einem Elektroauto setzen Sie ein Zeichen und schützen unsere Umwelt! Dies wertet Ihr Image als weitsichtig agierender Unternehmer auf!

Spaß am Fahren

Das Elektroauto beschleunigt wesentlich schneller als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor!

 

Langfristig kostengünstiger

Ab ca. 40.000 bis 50.000 gefahrenen Kilometern pro Jahr ist das Elektroauto über die gesamte Nutzungsdauer gesehen günstiger als ein vergleichbarer PKW mit Verbrennungsmotor (günstigere Betriebs-, Wartungs- und Reparaturkosten)! 

Staatliche Förderungen

Die Anschaffung von Elektroautos wird von Bund und Ländern gefördert. Details dazu finden Sie auf folgender Seite: 

Welche Bundes- und Landesförderungen gibt es?

Die Anschaffung von Elektroautos wird von Bund und Ländern gefördert! Details finden Sie auf folgender Seite:

> Mehr Infos zu Förderungen für Unternehmen

Carsharing bei electric joyriders: Funktionen & Ablauf

Woher bekomme ich Infos?

Auf folgender Seite finden Sie Infos zu unseren Elektroautos, die Sie zu fairen Preisen mieten können:

> Infos zu unseren Elektro-Mietautos


Einen genauen Ablauf der Buchung finden Sie hier:

> Infos zum Buchungsablauf bei "electric joyriders"

Wie kann ich mieten?

Auf folgender Seite finden Sie Infos zum genauen Ablauf der Buchung bei electric joyriders:

> Infos zum Buchungsablauf bei "electric joyriders"

Was tun, wenn ich das Auto nicht rechtzeitig zurückgeben kann?

Bitte geben Sie uns so rasch als möglich Bescheid, sobald Sie wissen, dass sich eine rechtzeitige Rückgabe nicht ausgeht.

Eine verspätete Rückgabe wird mit € 20,00 pro Stunde abgerechnet. Im Falle der Verhinderung einer weiteren Vermietung ist zusätzlich ein Schadenersatz im Umfang der entgangenen Vermietung fällig.

Wie komme ich zum Auto? Wie zum Schlüssel?

Sie können Ihr Elektro-Mietauto zum gebuchten Termin im Technologiezentrum Salzkammergut / Gmunden abholen.

 

Detailinfos finden Sie auf nachfolgender Seite: 

> Infos zur Abholung Ihres Elektro-Mietautos

Was ist zu tun, wenn ich das Auto zurückbringe?

Auf folgender Seite finden Sie Infos zum genauen Ablauf: 

> Infos zur Rückgabe Ihres Elektro-Mietautos

Welche Vorteile habe ich bei einer Buchung bei electric joyriders?

Als einer von nur wenigen Anbietern in Österreich vermieten wir ausschließlich TESLA Elektrofahrzeuge! In der Region ist kein anderer TESLA zum Ausleihen und Testen verfügbar!

Welche Kosten habe ich?

Auf folgender Seite finden Sie Infos zu unseren Tarif-Modellen:

> Infos zu unseren Miet-Tarifen

Muss ich für Versicherung, Laden, usw. aufkommen oder ist das im Preis enthalten?

Das Laden im Technologiezentrum Gmunden und an den Tesla-Superchargern ist kostenlos. Kosten, die beim Laden an kostenpflichtigen Ladestationen entstehen, müssen vom Mieter getragen werden.

Kann ich mich mit Sicherheit darauf verlassen, dass das Auto zur gebuchten Zeit einsatzbereit ist?

Sobald Sie unsere Buchungsbestätigung erhalten haben, können Sie sich darauf verlassen, dass das Fahrzeug zum vereinbarten Termin für Sie einsatz- und startbereit ist!

Wie weit darf ich fahren?

Die Kilometeranzahl ist nicht begrenzt – sie dürfen innerhalb Österreichs beliebig weit fahren!

Welche Standard-Ausstattung haben die Fahrzeuge?

Unsere Elektro-Mietautos sind ausgestattet mit Pannendreieck, Verbandskasten, Warnweste sowie einem Handy mit TESLA-App und einer App für Smatrics-Ladestationen!

Wer darf ein Auto mieten? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? Was wird zur Anmeldung benötigt?

Voraussetzung zum Lenken unsere Elektro-Carsharing-Fahrzeuge ist eine Registrierung bei electric joyriders. Um sich zu registrieren, müssen Sie seit mindestens 48 Monaten im Besitz eines gültigen Führerscheins und mindestens 24 Jahre alt sein. Nach absenden Ihrer Registrierung und erfolgreicher Bonitätsprüfung begrüßen wir Sie gerne als neuen Mieter und wünschen Ihnen viel Spaß bei ihren "electric joyrides"!

Wer ist zum Fahren berechtigt? Nur ich als Mieter oder auch ein Mitfahrer?

Andere Personen oder Mitfahrer dürfen das Mietauto nur dann lenken, wenn sie ebenfalls bei elektric joyriders registriert sind!

Darf ich meine Haustiere in den Fahrzeugen mitnehmen?

Nein, Haustiere dürfen nicht in unseren Mietfahrzeugen mitgenommen werden.

Darf ich im Fahrzeug rauchen?

Nein, in unseren Mietautos darf nicht geraucht werden, um Gerüche zu vermeiden, die anderen Nachmietern unangenehm sein könnten.

Gibt es Kindersitze zum Ausleihen?

Nein, es sind keine Kindersitze zum Ausleihen verfügbar. Sie können aber gerne Ihren eigenen Kindersitz mitbringen!

Was tun, wenn ich im Auto etwas vergessen habe, nachdem ich es zurückgebracht habe?

Sollten Sie etwas im Auto vergessen haben, rufen Sie uns bitte einfach an und geben uns Bescheid.

Was passiert, wenn ich „geblitzt“ werde?

Sollten Sie mit einem unserer Fahrzeuge ein Verkehrsdelikt begangen oder eine Radarstrafe erhalten haben, werden wir von der Polizei darüber benachrichtigt. Dann sind wir verpflichtet, der Behörde Auskunft über den Lenker zu geben. Die Strafe wird dann direkt an Sie gesendet und muss von Ihnen beglichen werden.

Bedienung Tesla Model S

Was ist beim Lenken des Tesla Model S zu beachten?

Im Rahmen Ihrer Registrierung geben wir Ihnen eine praxisorientierte Einschulung zum Umgang mit unseren Tesla-Elektroautos. Damit Sie sich unsere Tipps jederzeit in Erinnerung rufen können, haben wir einen Praxisleitfaden für Sie zusammengestellt, der alle wichtigen Informationen enthält. Diesen erhalten Sie ebenfalls bei Ihrer Registrierung. Außerdem ist er in jedem unserer Mietautos im Handschuhfach vorhanden.

Wie, wann und wo wird aufgeladen?

Details zum Ladevorgang finden Sie in unserem Praxisleitfaden. Diesen erhalten Sie im Rahmen Ihrer Registrierung von uns zugesendet bzw. können ihn in jedem unserer Mietautos finden.

 

Aufladen können Sie unsere Tesla an den zahlreichen e-Tankstellen:

 

> Zur Übersicht im e-Tankstellen-Finder

 

> Linksammlung e-Tankstellen

 

> TESLA Supercharger (nur für TESLA)

 

> Smatrics-Stationen

 

Ladekarten im Auto:

In einzelnen Bundesländern kann mit speziellen Ladekarten aufgeladen werden. Dazu finden Sie eine Infomappe im Fahrzeug.

 

Zuhause Aufladen:

Zusätzlich kann auch bei jeder Kraftstromdose (in den meisten Garagen verfügbar) problemlos aufgeladen werden. Ein entsprechendes Kabel und die erforderlichen Adapter finden Sie im Kofferraum der Fahrzeuge.

Wie lange dauert das Aufladen?

Je nach Leistung der Ladesäule sowie je nach Kapazität und Ladezustand der Batterie dauert das Aufladen unterschiedlich lange. Bei 11 kW Ladeleistung bei unseren TESLAS ca. 4–6 Stunden. Am TESLA Supercharger geht es deutlich schneller: 30 Min – 1 ,5 Std. für die Vollladung (je nach Andrang).

 

Die Ladeleistung und damit die benötigte Ladezeit wird sehr stark durch die Außentemperatur und den Ladezustand der Batterie beeinflusst. Während im Sommer Ladeleistungen bis über 100 kW möglich sind, was eine Vollladung je nach Ladezustand in ½ Stunde bis 1 Stunde erlaubt, ist diese Leistung im Winter mit kalter Batterie deutlich reduziert. So werden bei tiefen Temperaturen und nicht vorgewärmter Batterie (nur kurze Strecke bis zum Charger) nur Leistungen von unter 50 kW nutzbar.

 

Ein weiterer Faktor der zu geringeren Ladeleistungen führt, ist der Ladezustand der Batterie. Das bedeutet, dass die Ladeleistung bei fast leerer Batterie deutlich höher (z.B. 60 kW) ist, als z.B. bei einer zu 70 % geladener Batterie (z.B. 30 kW). 

 

Bei tiefen Temperaturen sollten Sie daher für das Laden mehr Zeit einplanen (strategische Routenplanung)!

Welche Reichweite habe ich mit dem Auto?

Unsere beiden TESLA Model S haben laut Norm eine Reichweite von 480 km (WHITE) bzw. 400 km (BLACK). In der Praxis (je nach Fahrweise und Jahreszeit) ergibt sich eine durchschnittliche, tatsächlich erreichbare Reichweite von ca. 250–350 km bzw von 200-300 km.

Was passiert, wenn mir unterwegs der Strom ausgeht?

Es ist gar nicht so einfach, den Akku des TESLA leer zu fahren ;-) Wird der Strom knapp, geht das Fahrzeug automatisch ins Notprogramm. Dabei wird u.a. die Heizung ausgeschaltet und die maximale Geschwindigkeit auf 66 km/h reduziert. So wird Strom gespart und der TESLA schafft noch stolze 20 Kilometer mehr. Meist sollte dies ausreichen, um entweder zur nächsten e-Tankstelle zu gelangen oder bei Wohnhäusern nach einer Kraftstromdose zu fragen, die benutzt werden darf.

 

Zudem verspricht TESLA seinen Käufern, die unterwegs liegen bleiben, mit einem Ersatzwagen auszuhelfen oder das Fahrzeug bis zum nächsten Supercharger kostenpflichtig zu transportieren.

 

Im Notfall rufen Sie bitte einfach TESLA (Tel. 0800 88 0992) oder direkt den ÖAMTC an. Bitte beachten Sie, dass die Elektrofahrzeuge nicht abgeschleppt werden dürfen! Sie müssen Verladen werden, da sie ansonsten stark beschädigt werden! Die anfallenden Rückholkosten trägt der Fahrzeugmieter.

Wie gehe ich im Falle einer Panne oder eines Unfalls vor?

Im Falle einer Panne kontaktieren Sie bitte den TESLA 24h-Pannenhilfsdienst unter 0800 88 0992. Bitte beachten Sie, dass die Elektrofahrzeuge nicht abgeschleppt werden dürfen, sondern verladen werden müssen, da sie sonst beschädigt werden können!
 
Im Falle eines Unfalls lassen Sie diesen bitte von der Polizei aufnehmen und geben uns möglichst rasch Bescheid. Der Schaden wird von der Vollkasko-Versicherung übernommen, wobei Ihr Selbstbehalt 1.000,- Euro beträgt. Dafür wird im Schadensfall die im Voraus zu entrichtende Kaution herangezogen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: 24h-Pannenhilfsdienst u. Technische Hilfe

Wie muss ich das Auto korrekt bedienen? Was muss ich beachten?

Im Rahmen Ihrer Registrierung geben wir Ihnen eine praxisorientierte Einschulung zum Umgang mit unseren TESLA-Elektroautos. Damit Sie sich unsere Tipps jederzeit in Erinnerung rufen können, haben wir einen Praxisleitfaden für Sie zusammengestellt, der alle wichtigen Informationen enthält.

Diesen erhalten Sie ebenfalls bei Ihrer Registrierung. Außerdem ist er in jedem unserer Mietautos im Handschuhfach vorhanden.